Leben in Hitler-Deutschland – Ein Brief von Hans Schmidt

Tagebuch eines Deutschen

hans-schmidt

Vorbemerkung: Hier ist sie nun endlich! Die Übersetzung des Briefes, in dem einer unserer Vorfahren davon berichtet wie das Leben zur einer Zeit, in der das deutsche Volk aufblühen konnte, wirklich war – nicht so wie die Besatzer-Medien und die verlogene Geschichtsschreibung es uns Glauben machen wollen. Danke nochmals an alle, die mir diese Übersetzung zugeschickt haben! 🙂

Sie haben nach jemandem gesucht, der in Hitler-Deutschland gelebt und dessen Alltag miterlebt hat. Erlauben Sie mir als jemandem, der von 1935 – als das Saargebiet wieder mit dem Reich vereint wurde – bis 1945 unter dem Hakenkreuz Banner gelebt hat, eine kurze Antwort zu geben.

Damals jung gewesen zu sein war fantastisch!

HJ-wurstschnappen.jpg

Fragen der Konfession oder Herkunft zählten in der Hitlerjugend nicht.

Wir fühlten uns alle als wahrhaftige Teile eines einzigenVolkskörpers, einer Nation.

ein-volk

Jugendherbergen sprossen im ganzen Reich aus dem Boden und liessen uns all die schönen Städte unseres Vaterlandes auf…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.177 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s