Mozart von Freimaurern ermordet?

Gegen den Strom

…Wenn eines der Opfer der jüdische Geheimtscheka beweist, wie wichtig der Jude das Enthaupten des Volkes durch das Vernichten seiner schöpferischen Geister nimmt… Er selbst sprach des Öfteren aus, dass er vergiftet sei, und wusste, dass das “Requiem,” das er in Auftrag bekam, das Zeichen der nahen Vollstreckung des Logenurteils war, denn er sagte, dass es “sein eigenes Requiem” sei…

Auszug aus dem Buch bei Mathilde Ludendorff: Der ungesühnte Frevel an Luther, Lessing, Mozart und Schiller im Dienste des allmächtigen Baumeisters aller Weltenvon 1928 und 1936:

III. Der Logenmord an Mozart und der Judenfluch über seine Gebeine

Wenn eines der Opfer der jüdische Geheimtscheka beweist, wie wichtig der Jude das Enthaupten des Volkes durch das Vernichten seiner schöpferischen Geister nimmt, so ist es Mozart, dessen Kampf gegen die Loge so zahm und verhüllt war, dass dieser allein den grauenvollen Mord an dem begabten Musiker kaum ausgelöst haben wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 3.562 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s