Über die Schwierigkeit des Koreaners, „ich“ zu sagen

FASSADENKRATZER

Schon mehrmals ist hier darauf hingewiesen worden, dass die Menschen der asiatischen Völker überwiegend noch in einem gruppenhaften Bewusstsein leben, in dem die Gesetze der Sippe, des Stammes, der blutsverwandten Gemeinschaft das Vorherrschende sind, denen der einzelne Mensch in seiner Lebensgestaltung untergeordnet ist. In ihm ist dementsprechend ein individuelles Ich-Bewusstsein nicht in dem Maße ausgebildet, wie es sich in den europäischen Völkern historisch entwickelt hat und Grundlage eines Freiheitsstrebens in allen Lebensgebieten geworden ist. Dies kommt natürlich auch in der Sprache zum Ausdruck und soll am Beispiel des Koreanischen aufgezeigt werden.

Ursprünglichen Post anzeigen 1.984 weitere Wörter

Sweden: Total Demographic Disaster

VikingLifeBlog

All people are equal and completely interchangeable, with the obvious exception of your Jewish rulers, who were chosen by g*d (you weren’t, sorry).

With this amazing truth in mind, it makes perfect sense to flood your ancient homeland with the worst available genetic aliens. We’ll just miracle them into good little consumers and hedonists, don’t even worry about it. These 80-IQ Brown rapists and breeders are going to save your pension and help you win the vital “people race.” Any objection to the kosher planned demolition of your country is clearly “racist” and possibly even “xenophobic.” Besides, everything is fine. It’s not like you’re rushing toward a tipping point which will signal the end of your nation as a meaningful entity or anything.

A total of 1,960,000 foreign-born people now reside in Sweden according to Statistics Sweden who notes that the number of foreign-born residents has nearly doubled between 2000 and 2019…

Ursprünglichen Post anzeigen 81 weitere Wörter

Germany: Dresden Declares “Nazi Emergency”

VikingLifeBlog

The real problem is cultural marxism and open borders!

Dresden, the home of patriotic anti-Islam PEGIDA movement, has declared a „Nazi emergency.“

In a policy statement passed by the city council, councilors noted that „anti-democratic, anti-pluralist, misanthropic and right-wing-extremist attitudes and actions, including violence in Dresden, are occurring with increasing frequency.“

„We have a Nazi problem in Dresden and have to do something about it,“ said Max Aschenbach, a councilor for Die Partei, a satirical political party, who initiated the measure.

Read more here from The Daily Archives

 Antifa stages huge riot in notorious Berlin neighborhood

Ursprünglichen Post anzeigen

Das dunkle Geheimnis der Elektro-Autos

Das Erwachen der Valkyrjar

Seit Monaten rühren sowohl Merkel-Regierung als auch die Grünen kräftig die Werbetrommel für die angeblich so umweltfreundlichen Elektro-Autos. In einem Auto mit Hybrid-Antrieb steckt eine Batterie mit rund 1,7 Kilo Lithium. In der Batterie eines schnellen E-Autos stecken bereits satte 22 Kilogramm Lithium.

Der Bevölkerung wird immer wieder suggeriert, dass E-Autos eine saubere Alternative zum Verbrennungsmotor für die Umwelt seien. Doch woher das Lithium stammt und unter welchen Bedingungen es abgebaut wird, wird sowohl von Regierung als auch den Tech-Herstellern gerne verschwiegen.

Weißes Gold weckt „Goldrausch“

Lithium steckt nicht nur in E-Auto-Batterien, sondern auch in Akkus und Batterien für Handys und Laptops. Die Nachfrage nach dem Rohstoff hat geradezu einen Abbau-Rush ausgelöst, der dem Rohstoff den Namen „weißes Gold“ eingebracht hat.

Auf dem Hochplateau, das die südamerikanischen Länder Chile, Argentinien und Bolivien verbindet, lagern rund 85 % der weltweiten Lithiumvorkommen. Sie sind ganz einfach in Salzseen unter offenem Himmel zugänglich.

Ursprünglichen Post anzeigen 348 weitere Wörter

Demokratische Partei verdoppelt das Taschengeld für Invasoren auf 42 Euro pro Tag

Indexexpurgatorius's Blog

Salvini hatte während seiner Amtszeit das tägliche Taschengeld und das Verpflegungsgeld für die Invasoren von 35 Euro pro tag auf 19/21 Euro gesenkt, so dass selbst die Caritas nicht mehr bereit war die Invasoren zu füttern.

Die PD hat jedoch nichts anderes zutun, als das Taschengeld der Invasoren deutschem Niveau anzugleichen, damit diese damit ihre Befindlichkeiten befriedigen können.
In Deutschland bekommen diese 45 Euro pro Tag, in Italien nun 42 Euro.

Ist dies nun ein Schutzgeld, damit die Invasoren die Füße noch etwas still halten, oder will man damit nur umso mehr anlocken?

Ursprünglichen Post anzeigen